Einrichtung Spritzenhaus Talling im Jahre 1938 
Spritzenhaus Talling im Jahre 1938
Einweihung Feuerwehrgerätehaus 1990
Einweihung Feuerwehrgerätehaus 1990
Feuerwehrhaus Talling im Jahre 1995
Feuerwehrhaus Talling im Jahre 1995

Vom alten Spritzenhaus zum modernen Feuerwehrgerätehaus

Ehe der erste Spatenstich im Herbst 1988 für die Errichtung des neuen Feuerwehrgerätehauses in Talling gemacht wurde, hatte die Feuerwehr ihre Herberge mehrmals gewechselt.

Gemeinsam unter einem Dach mit der Viezkelter und der Viehwaage stand das alte bruchsteingemauerte Spritzenhaus unterhalb des Forsthauses unmittelbar an der Dorfstraße.

Ein Bild aus dem Jahre 1938 dokumentiert den Ausrüstungsstand mit Hydrant-Standrohr, Strahlrohr, Schlauch und dem Prunkstück, einer fahrbaren Hand-Hebel-Pumpe auf einem hölzernen Gespannwagen. Für damalige Verhältnisse war sicherlich eine wirkungsvolle Brandbe-kämpfung bereits möglich.

Im Jahre 1956 hatte Talling als eine der ersten Gemeinden im Amt Thalfang den Neubau eines Gemeindehauses in der Ortsmitte verwirklichen können. Neben einer großzügigen Gefriertruhenanlage entstanden mehrere Nebenräume und im Obergeschoß ein Festsaal mit Küchenanbau und Sanitärräumen.

Die Feuerwehr bezog zunächst einen kleinen Raum im Untergeschoß und später die lange Zeit als Garage genutzten "großen" Raum neben der Gefrierhalle im Vorderhaus.

Das verlassene alte Spritzenhaus diente noch vorübergehend als Unterstand für die sicherlich viele noch bekannte Dampfmaschine, mit der im Herbst Kartoffeln für die Schweinemast in großen Kübeln in der Dorfmitte gegart worden sind.

Anfang der sechziger Jahre mussten das alte Feuerwehrhaus und auch das alte Schulgebäude im Bereich des heutigen Dorfbrunnens dem Ausbau der Landstraße leider weichen. Verschwunden bzw. verschrottet sind seither Pumpenwagen und Dampfmaschine.

Die Bleibe der Feuerwehr im neuen Gemeindehaus war stets sehr beengt und unzureichend. Mit der Ausrüstung eines Tragspritzenwagens für die TS 4 wurde das "Provisorium" deutlich. Eine schmale Toreinfahrt mit Treppenstufe erforderte immer wieder Kraftakte und Geschick beim Ein- und Ausfahren. Die Umrüstung auf den mittlerweile standardisierten TS 8-Wagen war wegen der größeren Ausmaße nicht möglich.

Zurecht hat der Gemeinde-Unfall-Versicherungsverband diese Raumausstattung bemängelt und notwendige Anpassungen gefordert.

Bauliche Veränderungen wurden vom Gemeinderat aus bautechnischen und architektonischen Gründen jedoch abgelehnt, so dass der Verbandsgemeinderat Thalfang folgerichtig den Neubau des Feuerwehrgerätehauses Talling zu beschließen hatte. Die Gemeinde Talling und die Feuerwehr haben durch hohe Eigenleistung den dorftypischen Charakter des neuen Funkionsgebäudes wesentlich mitbestimmen können, so dass neben dem eigentlichen Feuerwehrhaus auch ein Sanitärbereich und Gemeinschaftsraum mit Küchenzeile entstehen konnten.

Das neue Haus wurde in das vorhandene Spielplatzgelände harmonisch eingepasst und soll neben der Feuerwehr vielseitig von der Dorfgemeinschaft genutzt werden.

Mit dem Neubau wurde im Herbst 1988 begonnen. Bereits am 06.12.88 wurden die Zimmermannsarbeiten und im Januar 1989 die Dachdeckerarbeiten ausgeführt. Im Mai 1989 wurde ein zünftiges Richtfest nachgeholt. Die vielen uneigennützigen Helferstunden, für die an dieser Stelle nochmals besonderer Dank ausgesprochen wird, sind dem fertigen Gebäude fast nicht mehr anzusehen. Mit der feierlichen Einsegnung am 07.10.1990 übernimmt die Feuerwehr Talling gerne ihr neues Zuhause unter dem Leitspruch:


GOTT ZUR EHR DEM NÄCHSTEN ZUR WEHR

 

 

Um die Nutzung der Internetseiten, der OG Talling für Sie zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseiten der OG Talling stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Zur Datenschutzerklärung der OG Talling Ok